Gestorben durch die Impfung – jetzt ist es bewiesen – nächster Todesfall

Foto: pixabay,zib

Was sagen sie jetzt den Angehörigen der Frau, Herr Kanzler, Herr Gesundheitsminister?

Herr Kurz, Herr Anschober wir haben den nächsten Todesfall zu betrauern. Der Mann war Familienvater und arbeitete als Krankenpfleger.

Das einzige Medium neben uns ist oe24 die sich berichten trauen. Was wird noch vertuscht und mit welchen Konsequenzen droht man noch den Medien?

HEUTE berichtet ebenfalls: Was wird in anderen Ländern vertuscht fragen sich hier viele?

HEUTE, berichtet ebenfalls folgendes;

Biontech übt weltweiten Rückruf von Corona-Impfstoff

Grüner Impfpass, echt jetzt? Die überleben haben dann einen Grünen Impfpass!

Talk im Hangar 7 hat auch einiges am Donnerstag aufgezeigt. Skandale über Skandale wenn dies alles stimmt.

Danke an oe24 für den Mut zu berichten.

Gestorben durch die Impfung: EMA und WHo wollen weiterimpfen?

Nicht nur verantwortungslose Politik, sondern auch die WHo und andere, nehmen im Kauf, völlig gesunde Menschen müssen sterben, als Kollateralschäden  für ein Virus, was laut Aussagen von Experten bei uns rund 1% der in Österreich lebenden Menschheit betrifft?

Todesursache geklärt

Krankenschwester (49) starb in Folge einer Impfreaktion

Quelle, Zitat, oe24:

Die Todesursache der Pflegerin aus Zwettl ist geklärt. Sie starb an einer Reaktion nach ihrer Corona-Impfung.

Dieser Fall sorgte in Österreich für viel Aufregung. Eine 49-jährige Krankenschwester des Landesklinikums Zwettl war in Folge schwerer Gerinnungsstörungen verstorben, nachdem sie einige Tage zuvor mit AstraZeneca geimpft wurde. Nun ist klar: Die Niederösterreicherin starb an einer Reaktion nach ihrer Corona-Impfung.

Wie der ORF berichtet, starb die Krankenschwester an einer Gerinnungsstörung – eine sehr seltene Impfreaktion. „Dieses Ereignis ist sehr, sehr selten und wird nur bei ganz wenigen Patienten vorkommen. Im konkreten Fall sind wir rasch zu dem Entschluss gekommen, dass es sich um ein bisher unbekanntes immunologisches Krankheitsbild handeln könnte“, so Sabine Eichinger von der MedUni Wien.

Der ORF hat ebenfalls berichtet, auch ihm danke für den Mut.

Wahnsinnig, unverantwortliche Politik und Gesundheitssystem.

Trotz Impfung an Corona erkrankt

HEUTE: Wien hat keine Intensivbetten mehr

Auch interessant:

31 Mal Lebensgefahr nach Impfungen in Österreich

Quelle