Gewalt gegen Mütter – mehrmalige Eskalation

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein Mann (50) schlug seine eigene Mutter nieder.

Mutter in Liebesfalle gelockt, dieses Thema könnte auch interessieren.

Polizeibericht: Am 24.08., abends, kam es in einer Wohnung in Klagenfurt zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 50-jährigen Mann und dessen Mutter, wobei der Mann nach bisherigem Ermittlungsstand mehrmals auf seine Mutter einschlug.
Die Frau erlitt bei dem Vorfall Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gebracht.
Gegen den Mann, der nicht geständig ist, wurde ein Betretungsverbort ausgesprochen.
Er wird nach Abschluss weiterer Erhebungen angezeigt

Hier ein weiterer Bericht.

Bedrohung mit Schreckschusspistole und Butterfly Messer nach Streit.

Sachverhalt: Die Polizei wurde am 22. August 2019 in die Aribogasse in Wien Donaustadt wegen eines Raufhandels mit einem Messer und einer Schusswaffe gerufen.
Dort stellte sich heraus, dass ein 21- und ein 22-jähriger österreichischer Staatsbürger mit zwei anderen Männern wegen der Bezahlung von Geldschulden in Streit gerieten.
Dabei zogen die beiden Österreicher eine Schreckschusspistole und ein Butterfly Messer und bedrohten ihre Kontrahenten.
Die Polizei konnte die beiden Tatverdächtigen vor Ort vorläufig festnehmen. Die beiden Tatwaffen konnten in Tatortnähe sichergestellt werden.
Nach erfolgter polizeilicher Einvernahme verfügte die Staatsanwaltschaft Wien für beide Beschuldigte Anzeige auf freiem Fuß.

 

 

Quelle