Gloggnitz Frau (83) vor kurzem auf Straße erstochen

GoodManPL / Pixabay

Update: 17. 8 Verdächtiger soll Mord gestanden haben.

Zum Motiv machte der Staatsanwalt keine Angaben. Dieses sei ebenso wie der Hergang der Attacke “Gegenstand der Ermittlungen”. 

Gloggnitz. Nach dem tödlichen Messerangriff auf eine 83-Jährige in Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen) hat der Verdächtige die Tat laut Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt zugegeben. Zum Motiv machte der Sprecher am Samstag keine Angaben. Dieses sei ebenso wie der Hergang “Gegenstand der Ermittlungen”. Der 38-Jährige werde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. U-Haft wurde in Aussicht gestellt.

Da fehlen nur noch die Worte: Eine Frau (83) wollte gerade einkaufen gehen, da kam ihr, ihr Mörder auf der Straße entgegen!

Kronen Zeitung: Bluttat auf offener Straße: In niederösterreichischen Gloggnitz ist Freitagmittag eine Seniorin (83) erstochen worden.
Ein 38-Jähriger soll mit einem Messer auf die Pensionistin losgegangen sein.
Die Frau starb auf dem Weg ins Krankenhaus. „Der Verdächtige hat sich widerstandlos festnehmen lassen“, berichtete Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner. Das Landeskriminalamt ermittelt.

Hier der ganze Bericht.

Hier ein weiterer Bericht

Seit 2015 sind die Straftaten erheblich gestiegen. Demnächst mehr dazu. Aus unseren Archiven.