Im Kindergarten eingedrungen um Frau zu töten

succo / Pixabay

Die Kinder waren anwesend, als ein“ von Gott berufener“ wie er sagt vor Gericht, in den Kindergarten eindrang und die Kindergärtnerin zu töten.

Engel und Gott hätten ihm den Auftrag für den Mord gegeben. Ein Kind war es, die schließlich der Frau ihr Leben retten konnte, weil es sich zwischen die Frau stellte und „lass meine Tante in Ruh“! brüllte.

„Lass meine Tante in Ruh“! Rette der Kindergärtnerin ihr Leben.

Sie selbst hatte sich schon sterben gesehen, sie wurde ja mit einem Messer attackiert, der vierjährige ein Kindergartenkind sah, was geschieht, lief zur Tante und stellte sich zwischen diese nur diese Handlung hat schlimmeres verhindert.

Auch hier, war es nicht der erste Vorfall, sondern zum zweiten Mal. Damals zeigte man ihn bei der Polizei an, diese nahm nicht einmal eine Anzeige auf. Beim zweiten Mal, ohne diesen vierjährigen Buben wäre die Frau tot, der Täter hätte ihr die Kehle durchgeschnitten. Das Kind aber rührte ihm den „Gottesfürchtigen“!

Der Mann wurde bis auf weiteres eingewiesen.