Immer mehr Menschen drehen durch – Mit Axt gegen Autoscheibe

Foto: Pixabay und Montage zib

Völlig ausgerastet ist ein 22-jähriger drehte im Wiener Nachmittagsverkehr völlig durch:
Der junge Mann schlug mit einer Axt die Seitenscheibe eines Autos ein, der Lenker des Wagens wurde leicht verletzt.
Als Polizisten den Randalierer festnehmen wollten, setzte sich dieser so heftig zur Wehr, dass gleich zwei Beamte verletzt wurden.

Streit zwischen PKW-Lenker – zwei Polizisten verletzt

Nach dem es in Wien 5, Margaretengürtel zu einem Streit zwischen zwei PKW-Lenker gekommen war, zerschlug einer der beiden Lenker, ein 22-jähriger serbischer Staatsbürger, mit einer Axt die Seitenscheibe des PKWs seines vermeintlichen Kontrahenten, als die beiden Fahrzeuge in der Landgutgasse verkehrsbedingt zum Stillstand gekommen waren.
Dabei wurde der Lenker des PKWs, welcher sich noch in dem Fahrzeug befand, leicht verletzt.
Die alarmierten Polizisten konnten den 22-Jährigen noch an der Tatörtlichkeit anhalten. Im Zuge der Festnahme leistete der Mann heftigen Widerstand. Dabei verletzte er einen Beamten am Kopf, sodass er seinen Dienst nicht weiter fortsetzen konnte. Ein zweiter Beamter wurde im Beinbereich verletzt.

 

Drogeneinfluss: PKW-Lenker attackiert Beamte bei Verkehrsanhaltung

Gestern führten mehrere Sektorstreifen als Assistenzleistung für die LPD Niederösterreich eine Nachschau an einer Wohnadresse in Wien-Alsergrund durch. Der gesuchte Mann (24, Stbg: Österreich) konnte dort zwar nicht angetroffen werden, während der im Anschluss durchgeführten Bestreifung wurde er jedoch in einem Auto wahrgenommen.
Der 24-Jährige befleißigte sich hierbei überhöhter Geschwindigkeiten und gefährdete in zumindest einem Fall einen Fußgänger am Schutzweg. Es erfolgte die Anhaltung des Mannes. Da der 24-Jährige einen verwirrten Eindruck machte, bestand der Verdacht der Suchtmittelbeeinträchtigung. Der zunächst kooperierende Mann stieß kurz vor der obligaten Personendurchsuchung einen Beamten zur Seite und rannte davon. Er flüchtete in ein Lokal, wo er festgenommen wurde. Während der Flucht entsorgte er Suchtmittel – vermutlich Cannabis – in einem Kanal. Eine schließlich im Arrest durchgeführte amtsärztliche Untersuchung verlief positiv. Der 24-Jährige muss sich nun wegen diverser straf- und verwaltungsrechtlicher Übertretungen verantworten.

Quelle