In der Häuslichen Gewalt entladet sich alles

Foto: superlux91 / Pixabay License

Häusliche Gewalt, sie nimmt immer mehr und mehr zu!

Allein was im Polizeibericht landet, ist mehr als alarmierend.

Frau in Liesing zwei Mal schwer misshandelt.

Quelle, Zitat, ORF: Eine 36-Jährige soll in Wien-Liesing zweimal innerhalb weniger Stunden von ihrem Lebensgefährten schwer misshandelt worden sein. Die Polizei hat ihn festgenommen. Auch in Favoriten attackierte ein Mann seine Ex-Frau auf der Straße.

Salzburger Mordverdächtiger ist „geistig gesund“

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung

“Es entladet sich und plötzlich steht vor dir ein Monster”! so eine überlebende

In diesem Fall hat die Frau nicht überlebt: Der Mann wird vor Gericht als geistig gesund betitelt.

Nenad L. (26) war an jenem März-Abend, als er seine Frau und Mutter seiner Kinder in Salzburg tötete, geistig bei vollem Bewusstsein. Das bestätigt nun ein Gutachter. Nicht nur das: Der Neuro-Psychiater attestiert ihm eine „niedrige Gefährlichkeit“ für weitere Straftaten. Die Staatsanwaltschaft feilt an der Mord-Anklage.

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung

Ex-Partnerin mit Messer attackiert: 18 Jahre Haft!

In diesem Fall hat die Frau überlebt und der Täter wurde zu 18 Jahren Haft verurteilt.

Ein 41-jähriger Mann ist am Dienstag bei seinem Prozess wegen versuchten Mordes am Wiener Landesgericht einstimmig im Sinne der Anklage zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Geschworenen sahen es folglich als gegeben an, dass der Mann mit einem Messer auf seine Ex-Partnerin im Oktober 2020 in Wien in Tötungsabsicht eingestochen hatte. Der Beschuldigte legte Rechtsmittel ein – somit ist das Urteil nicht rechtskräftig.

Quelle, Zitat, oe24: Mord an Familien-Vater aus “Versehen”: Lebenslange Haft

Die Tat soll ein „Versehen“ gewesen sein, eine Handlung im ”Wahn auf Tabletten”. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Klagenfurt. Ein 37-jähriger Klagenfurter ist am Montag von einem Geschworenengericht einstimmig schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er wird in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen. Die Anklage lautete auf Mord und schweren Raub. Der Kärntner gab zu, einen 39-jährigen Salzburger Sportschützen erschossen zu haben, der ihm eine Waffe verkaufen wollte, erklärte aber, es habe sich um ein Versehen gehandelt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Mordprozess in Klagenfurt – Baby war lebensfähig

Leidtragende ist immer wieder der Familienkreis. Frust, Demütigung, Angst, Unterwerfung findet keinen Ausweg, die Ehre des Mannes gekränkt. Dann will man alles nur noch auslöschen und denkt auch der andere sei damit erlöst.

Wie schuldig ist die Politik und Kirche an all dem? Das sollte sich jeder fragen.

Coronawahnsinn, inklusive. Die Menschen können nicht mehr. Hochwasser, Unwetter, die Bedrohung, andere Krankheiten, Streit, Neid und vieles mehr. Hoffnung und Glaube sterben immer mehr.

An Frauen und Kindern entladet sich oft alles.

Auch interessant:

WEGA-Einsatz in Floridsdorf – Mann festgenommen

Ex-Freundin mit Axt bedroht: Mann festgenommen

Holzleitner zu Gewaltschutz: Regierung handelt verantwortungslos!

SPÖ-Frauen fordern sofortigen Krisenstab von Frauen-, Innen- und Justizministerium sowie im Gewaltschutz tätiger Organisationen

Schockiert ist SPÖ-Frauenvorsitzende Eva-Maria Holzleitner angesichts des heute bekannt gewordenen Frauenmordes in Graz. „Warum hört die Regierung den Hilferuf der Frauenorganisationen und der Gewaltschutzeinrichtungen nicht?“ so Holzleitner. Die SPÖ-Frauen fordern einen sofortigen Krisenstab von Frauen-, Innen-und Justizministerium sowie im Gewaltschutz tätiger Organisationen. „Jeder weitere Tag, den die Bundesregierung verstreichen lässt, ist verantwortungslos“, so Holzleitner.

„Durch die Pandemie ist häusliche Gewalt gestiegen und zwar quer durch alle Bevölkerungsgruppen. Das darf die Regierung nicht länger ignorieren“, fordert Holzleitner. Die Frauenorganisationen und Gewaltschutzeinrichtungen schlagen laufend Alarm, dass der Schutz von Frauen dringend verbessert werden muss. „Nehmen Sie die Warnungen der Expert*innen endlich ernst!“, so Holzleitner in Richtung Frauenministerin Edtstadler und Innenminister Nehammer.

Vermisste junge Frau tot im Bunker gefunden.

Quelle