In die Liebe kein Vertrauen: 2020 Zweiter Advent

Foto:zib

Die Worte von Schönborn in der Krone Bunt gelesen.

Die Liebe würde sagen: “Hört mit der Verklärung und der Lüge auf”!

Vertrösten wird als Spott und Hohn gesehen. Die Liebe selbst wird als Spott und Hohn gesehen, wenn diese uns leiden lässt.

Wie wahre Worte: Zorn, Hass, Gewalt, spiegelt dann die Gesellschaft. Gott selbst ist daran schuld. Gott allein muss dann die ganze Schuld gegeben werden.

Dazu braucht die Kirche noch viel Arbeit: Durch seine Schuld und nur durch seine Schuld. Gott selbst treibt Spott mit Trauer und Leid.

Gott selbst sticht den Stachel in unser Fleisch und unsem Geist, Amen.

Und Jesus trägt nichts, sondern lässt die Vergiftung zu. Amen. So schaut es aus und niemand braucht die Wahrheit zu verklären. Die Wahrheit die endlich ausgesprochen werden kann und gerade hier kann Licht erscheinen auf dieses wir alle mit Sehnsucht warten, Amen.

Schwere Unwetter in Italien: Familien bei Modena evakuiert

Wir leben in einer Zeit, Millionen sind bereits an Corona verstorben. Italien hat es ebenso schlimm getroffen wie die ganze Welt. Jetzt sorgen noch dazu Unwetter für Bestürzung. Es gibt keinen liebenden Gott, die Kirche muss diese Märchen beenden, sie ist nicht mehr glaubwürdig, wie auch Gott selbst.

Die Liebe und die Kirche haben uns alle betrogen, und dies schon viel zu lange, Amen.

Lawine beschädigt Häuser im Virgental: Evakuierung