Infizierte und zum Testen Flüchtlinge in Messehalle Wien untergebracht

thedarknut / Pixabay License

NEOS Wien/Wiederkehr: Offene Fragen zu Flüchtlings-Unterbringung in der Messe

Christoph Wiederkehr: „Wir müssen aus der Aktion vom Wochenende lernen!“

Die Unterbringung von fast 300 Flüchtlingen im Corona-Lazarett in der Wiener Messe hat für Schlagzeilen gesorgt.
NEOS Wien Klubobmann Christoph Wiederkehr fordert volle Aufklärung: „Die Unterbringung war sicherlich nicht fehlerfrei.
Wir müssen daraus lernen, damit Wien künftig gerüstet ist, wenn es um die rasche Isolation von Corona-Verdachtsfällen geht.“

NEOS Wien stellt fünf Fragen an Gesundheitsstadtrat Hacker:

  1. Werden nun flächendeckende Tests in den Wiener Flüchtlings-Unterbringungen und ähnlichen Einrichtungen durchgeführt?
  2. Wie werden Irritationen durch Sprachbarrieren künftig vermieden?
  3. Welche Notfallpläne für den Fall weiterer Infektionsherde gibt es?
  4. Welche Schutzmaßnahmen werden für die Betroffenen in der Wiener Messe getroffen?
  5. Gibt es zu dem Fall am Wochenende eine Dokumentation, die die Geschehnisse lückenlos beschreibt?

„In Krisensituationen werden immer wieder Fehler vorkommen. Wichtig ist aber, aus Fehlern zu lernen – damit sie nicht noch einmal vorkommen! Ich hoffe, dass die Wiener Stadtregierung ihre Maßnahmen vom Wochenende transparent darstellt und die getroffenen Entscheidungen kritisch durchleuchtet!“ so NEOS Wien Klubobmann Wiederkehr abschließend.

Notfallplan Kurz, wenn zweite Welle kommt.

Covid-Einsatz: 1400 Milizsoldaten eingerückt

Miliz: Jeder dritte Soldat sagte für Corona-Einsatz ab

Kurz-Beraterin: „Jeder wird eine App haben“

Spenden Sie jetzt für Betriebe und Private in Not!

ℹ️ Mehr dazu ℹ️

oder auf folgendes Spendenkonto:

IBAN: AT71 2024 5000 0116 9879  |  BIC: SPPOAT21XXX
Verwendungszweck: „Coronaspende

DANKE!

 

Quelle
Link zum Originalartikel, bzw. zur Quelle des hier zitierten, adaptierten bzw. referenzierten Artikels (Keine Haftung bez. § 17 ECG)