„Jesus“ der Gott rettet

Foto: Pixabay Mon Zib

Jesus rettete Gott durch sein Opfer, oder wie soll man dies verstehen?

Ich habe es heute auch zum ersten Mal gelesen, hier der Link dazu

Jesus ist die latinisierte Form vom hebräischen Jeschua (oder Jehoschua), das bedeutet wörtlich: Gott rettet.

Christus bedeutet: der Gesalbte – auf hebräisch Maschiah (Messias). Mit dem Messias-Begriff verbanden die Juden damals die Vorstellung eines machtvollen Friedenskönigs nach der Art des David oder Salomo, der das politisch schwache und in zwei Teile zerfallene Israel eint und die Feinde aus dem Land drängt. In der alttestamentlichen Verheißung findet sich jedoch genauso das Bild vom leidenden Gottesknecht. Erst im Bild auf Leiden, Sterben und Auferstehen Jesu Christi wird die Bedeutung dieses doppelten Bildes deutlich, das sich mit dem Wort Messias verbindet: Friedenskönig und leidender Gottesknecht zugleich.

Bei der Taufe und bei der Firmung wird jeder Christ mit dem Chrisam gesalbt und so hinein genommen in die Königschaft (Gotteskindschaft), die Jesus uns schenkt – aber genauso auch in die geheimnisvolle Gottesknechtschaft im Leiden; mit Jesu Hilfe und durch Seine Gnade können wir unser Kreuz auf uns nehmen.

Monogramm IHS
Wenn wir den Namen Jesu anrufen, denken wir an unsere Bestimmung zur Nachfolge und bitten Jesus, dass Er als unser Retter und Heiland wirken möge. Die persönliche Annahme Jesu als meinen Retter und Erlöser aus Sünde und Tod ist das Herzstück unseres Glaubens, und davon spricht symbolisch die Verehrung des Namen Jesu.
Griechisch: Ιησους (Jesus), lateinisch angelehnt: Iesus Hominum Salvator, in deutscher Sprache angelehnt: Jesus Heiland, Seligmacher.

Es muss endlich in der Liebe Jesus Christus offenbart werden und durch Gottes Mund sprechen, wir sind frei von Schuld und Sünde, weil Jesus für Gott ans Kreuz ging. Die Kirche darf es uns nicht jedes Mal neu umbinden, wir sind frei und ohne Schuld: Amen.

Der dunkle Gott muss durch Jesus Christus weichen, Amen.