Joni eine gelähmte Predigerin

KELLEPICS / Pixabay License

Eine Frau die mich berührt.
Und Gottes Werkzeug wurde. Zuerst bringt Gott diese Menschen ans Ende. Danach kommt der andere Teil „gute“ Teil und holt sie zurück. Das ist, als würde einem der Vater zum Krüppel schlagen und danach pflegen.

Der Gedanke ist unerträglich, Gewalt, Missbrauch, Demütigung um Gott zu verherrlichen. Das darf nicht sein, Jesus Christus. Amen. Das kann man und darf man nicht unter Auferstehung verstehen. Amen. So etwas macht mir große Angst, stimmt. Es ist als würde Tödliches Gift verherrlicht. Als würde ein Mörder verherrlicht, weil er danach Behinderte pflegt!

Vielleicht eine etwas andere Ostergeschichte: Eine Frau, die nach einem Badeunfall an den Rollstuhl gefesselt ist, wie auch Samuel Koch der nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist.

Menschen suchen Zuflucht beim liebenden Gott!
Gott, der ihnen helfen soll, die Kraft geben soll weiter zu leben. Auch Samuel Koch ist gläubiger den je.

Der Teil des liebenden Gottes.

Der böse Gott ist für den Unfall verantwortlich, bzw. Unfälle. Interessant wie verwirrend dies alles ist und wird.

In Sekten geht es oft ähnlich zu, wehe, du widersprichst ihren Gott. :-(

Ich gehöre nicht zu denen die so einen Gott verherrlichen:

Christen aus aller Welt feiern Ostern in Jerusalem

Vom Rollstuhl aus bewegt sie die Welt