Jugendlicher tot im Bachbett aufgefunden – der Schock ist groß

Foto: zib

Nachdem ein 16-jähriger Jugendlicher aus dem Bezirk Kitzbühel nach dem Ausgehen nicht mehr nach Hause zurückgekehrt ist, erstatteten die Eltern am 29.12.2019 gegen 15:45 Uhr eine Vermisstenanzeige bei der Polizei.
Im Zuge umfangreicher polizeilicher Erhebungen zur Abgängigkeit des Jugendlichen konnten vorerst keine Hinweise auf den Aufenthaltsort ermittelt werden.
Nach einer Handypeilung wurde schließlich bekannt, dass der 16-Jährige letztmalig im Bereich eines Senders in Fieberbrunn eingeloggt war.
Aus diesem Grund wurde eine umfangreiche Suchaktion mit Beteiligung von etwa 100 Einsatzkräften von Blaulichtorganisationen (FFW, Bergrettung, Polizei, Suchhunde sowie einem FLIR-Hubschrauber der Polizei mit Wärmebildkamera) eingeleitet.
Der vermisste 16-Jährige konnte schließlich gegen 20:40 Uhr nur noch tot in einem Bachbett aufgefunden werden.
Die Umstände zum Tod des Jugendlichen sind derzeit noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.
Von der Staatsanwaltschaft wurde die Obduktion des Leichnams angeordnet. Die Eltern wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Quelle