Kind getötet: Nachbarin: “War wütend und eifersüchtig”!

kalhh / Pixabay

Die Frau, Er hatte irrsinnigen Hass auf seine Nachbarn.

Der Mordplan, wurde erstellt, erschreckend, was nach Jahren ans Tageslicht kommt. Ich bin nicht nur erschüttert. Sondern tief betroffen.

Auch diese Nachbarin, als erstes hat Er die Haustiere der Familie vergiftet, danach, wurde, das Kind bestialisch ermordet. Alles lief nach einem dunklen Plan ab. Jetzt fragt die Polizei, hatte die Täterin auch Helfer in der Nachbarschaft.

Hier mehr dazu: Sie galten anfangs als gute Nachbarn.
Doch am Ende, war alles nur eine fast perfekte Maske.

Im Fall des vor gut 13 Jahren verschwundenen britischen Mädchens Maddie hat eine frühere Nachbarin aus Portugal den Verdächtigen als aggressiv beschrieben. “Er war immer ein bisschen wütend, ist die Straße schnell hoch und runter gefahren und eines Tages, so um 2006, verschwand er ohne ein Wort”, berichtete die Frau dem britischen Sender Sky News.

Nun ist ein Fall nach über einem Jahrzehnt geklärt: Traurig was hier alles ans Licht kam. Die Fallen lauern überall, Hund und Katze als erste Opfer.

Spätere Mörder, töten immer zuerst die Haustiere, so ein Profiler, also jedem der sein Haustier getötet wird, sollte auf seine Kinder besonders acht geben. Haustier töten, ist immer ein Zeichen, für mehr. Haustiere vergiften, etc. Haben diese Leute dann auch noch Kinder, droht ihnen Gefahr. Sollten dann besonders wachsam sein, sagt der Profiler. Auch andere Anschläge, deuten immer darauf hin, wachsam sein.

Solche Täter, sind schon als Kinder als Psychopathen bekannt. Kaum heilbar.