Leichenfund: Vorläufiges Obduktionsergebnis

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Leibnitz. – Wie berichtet laufen nach dem Fund einer skelettierten Leiche im Sickerschacht eines Wirtschaftsgebäudes die Ermittlungen. Nun sind erste Ergebnisse der Obduktion bekannt.

Ersten Erkenntnissen der Obduktion zufolge, kann ein Fremdverschulden nach wie vor nicht ausgeschlossen werden.
Die genaue Todesursache ist bislang nicht restlos geklärt, dürfte jedoch auf eine Gewalteinwirkung zurückzuführen sein.
Auch was die Identität der Person betrifft, sind noch Ermittlungen und andauernde DNA-Analyse abzuwarten.
Es besteht jedoch der Verdacht, dass es sich bei der aufgefundenen Leiche um einen seit 2011 abgängigen Mann (damals 56 Jahre alt) aus dem Bezirk Leibnitz handelt.

Nähere Umstände zur Auffindung und Beschaffenheit des Leichnams können derzeit aus kriminaltaktischen Gründe nicht verlautbart werden.

Quelle