Mann auf offener Straße attackiert – verstirbt im Spital

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Am 07.12.2017 ereignete sich gegen 22:10 Uhr ein Angriff auf einen 33-Jährigen durch zwei unbekannte Täter. Der Mann war in Begleitung einer 44-jährigen Zeugin auf der Favoritenstraße zu Fuß unterwegs, als – so die ersten Angaben der Zeugin – zwei schwarz bekleidete Männer auf sie zuliefen und begannen, wortlos auf den 33-Jährigen einzuschlagen. Die Frau wurde nicht körperlich attackiert. Der Mann erlitt bei dem Angriff eine schwere Brustverletzung, vermutlich durch ein Messer, und ergriff die Flucht. Die beiden Täter verfolgten kurz den Verletzten bis zur Kreuzung mit der Landgutgasse, danach entfernten sie sich vom Tatort stadteinwärts in die Fußgängerzone in Richtung Hauptbahnhof. Die Begleiterin begab sich danach zu dem Verletzten und verständigte die Einsatzkräfte. Der 33-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er gegen Mitternacht seinen schweren Verletzungen erlag. Das Landeskriminalamt Wien hat die Ermittlungen gegen die beiden unbekannten Täter wegen des Verdachts des Mordes aufgenommen. Hinweise möglicher Zeugen, welche die Täter im Bereich der Fußgängerzone Favoritenstraße / Landgutgasse oder im Bereich Hauptbahnhof wahrgenommen haben könnten, werden vom Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310-33800 sowie an jeder Polizeiinspektion entgegengenommen

Personenbeschreibung der unbekannten Täterschaft:
Beide männlich, Größe von ca. 180 cm, beide mit schwarzer Haube, ein Täter dürfte eine schwarze Daunenjacke getragen haben.

Quelle