Mann weigerte sich offene Strafbeträge zu begleichen und attackierte Polizisten

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Widerstand gegen die Staatsgewalt – Mann weigerte sich offene Strafbeträge zu begleichen und attackierte Polizisten.

Nachdem ein 32-jähriger österreichischer Staatsbürger zur sofortigen Einvernahme wegen des Verdachts der Körperverletzung im Bereich des Wiener Hauptbahnhofs in die dortige Polizeiinspektion gebracht wurde, stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mann auch noch ausständige Geldstrafen im dreistelligen Bereich offen hat.
Der Mann weigerte sich sie zu begleichen und begann zu toben.
Im Zuge dessen attackierte er einen Polizisten und versuchte ihn zu beißen, wobei der Beamte im Armbereich verletzt wurde.
Die Polizisten mussten Körperkraft anwenden um den Tobenden zu beruhigen. Er wurde festgenommen. Der Beamte konnte seinen Dienst weiter fortsetzen.

Quelle