Marihuanakonsum im Jugendtreff

torstensimon / Pixabay

Dieser soll laut Kronen Zeitung SP nahe sein

14 Großdealer gefasst: Drogenspur in SPÖ-Zentrale

Unglaubliche Zustände herrschten offenbar jahrelang in einem SP-nahen Jugendtreff in Wels! 14- bis 16-jährige Jugendliche wurden dort laut Polizei von zwei Aufsichtspersonen (31 und 41 Jahre alt) zum Konsumieren und auch Dealen von Cannabis ermuntert. Diese Teenager wuchsen teilweise zu Großdealern heran, 14 wurden nun verhaftet und zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Insgesamt sollen sie mit 115 Kilo Marihuana gedealt haben!

Hier der ganze Kronen Zeitung Bericht.

Hier der Polizeibericht:

Vom Stadtpolizeikommando Wels wurden 2017 umfangreiche Ermittlungen gegen eine größere Anzahl von Suchtgifthändlern sowie Abnehmern geführt, welche insgesamt rund 115 Kilogramm Marihuana im Stadtgebiet von Wels weiterverkauft hatten. Dabei konnten insgesamt 14 Großdealer ausgeforscht, festgenommen und in die Justizanstalt Wels eingeliefert werden. Ein Großteil der beteiligten Personen ist mittlerweile rechtskräftig zu teilweise mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Im Zuge dieser Ermittlungen stellte sich heraus, dass der überwiegende Teil der ausgeforschten, vor allem österreichischen Konsumenten, sowie teilweise späteren Großdealer ihre ersten Erfahrungen mit Drogen in den Jahren 2014 und 2015 in einem Jugendtreff gemacht haben. Laut den Angaben mehrerer Beschuldigter konnten die zum damaligen Zeitpunkt 14- bis 16-jährigen Jugendlichen in den Räumlichkeiten Marihuana konsumieren. Teilweise sollen die Jugendlichen sogar von den anwesenden Aufsichtspersonen aufgefordert worden sein, Marihuana zu probieren. Auch die ersten “Gehversuche” als Kleindealer fanden angeblich unter Duldung der erwachsenen Aufsichtspersonen in dem Jugendtreff statt. Schlussendlich konnten ein 31-jähriger Welser und eine 41-jährige Welserin als die Aufsichtspersonen und Verantwortlichen ausgeforscht werden. Beide verweigerten im Zuge ihrer Vernehmung sämtliche Angaben zum Sachverhalt, weswegen auch kein Motiv ermittelt werden konnte. Die beiden Beschuldigten wurden der Staatsanwaltschaft Wels auf freien Fuß zur Anzeige gebracht.

Quelle