Messerstiche in Wohngemeinschaft

fsHH / Pixabay

Ein 18-jähriger Mann wurde am 21. Februar 2018 um 16.30 Uhr festgenommen, da ihn mehrere Zeugen beschuldigten, in einer Wohngemeinschaft in der Gerhardusgasse einen 21-Jährigen mit einem Messer attackiert zu haben.
Das Opfer wurde mit Stichverletzungen im Rücken- und Halsbereich von der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht.

Es besteht Lebensgefahr.
Hintergründe zur Tat sind derzeit nicht bekannt. Das Landeskriminalamt Wien hat die Amtshandlung übernommen.

Quelle