Mörder haben viele Gesichter: Manchmal auch die eines Kindes

geralt / Pixabay License

Manchmal die einer Mutter.
Manchmal die eines Gentlemen.

Hier nur einige Ausschnitte daraus.

15-Jährige schrieb nach Mord Blut-Botschaft

Nach einem Gewaltverbrechen in einer Familie in Detmold wurde die Tatverdächtige am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. 

Detmold. Im Fall einer 15-Jährigen, die ihren schlafenden Halbbruder mit 28 Messerstichen ermordet haben soll, warnen deutsche Experten vor vorschnellen Schlüssen.
Dass jemand seine Wut nicht unter Kontrolle habe, liege immer in einen Mix an Gründen, sagte etwa Mareike Schüler-Springorum, Ärztliche Direktorin des LWL-Therapiezentrums für Forensische Psychiatrie Marsberg in Nordrhein-Westfalen.

“Das ist ein komplexes Zusammenspiel”, erklärte die Gerichtsmedizinerin. Die Psychologische Psychotherapeutin Gisela Dreyer aus Bonn sagte: “Wut ist das intensivste und am schwierigsten zu kontrollierende Gefühl.” Selbst Erwachsenen falle die Kontrolle darüber schwer. “Kontrolle der Wut gelingt allein über Selbstreflexion und über Sprache”, meinte Dreyer. Defizite bei diesen Punkten würden zum Problem.

Stiefmutter soll Bub in ihrer Obhut getötet haben

In Eschenbach in der Oberpfalz sitzt eine 25-Jährige seit Donnerstagabend in Untersuchungshaft. Sie hatte in der Nacht auf Montag Rettung und Polizei gerufen, weil ihr vierjähriger Stiefsohn bewusstlos war und nicht mehr atmete. Die Rettungskräfte konnten aber nichts mehr für den Buben tun.

Geständnis: Prominenter russischer Historiker zerstückelte Studentin

Der Historiker war am Samstag bei dem Versuch festgenommen worden, die Leichenteile der jungen Frau, die seine Geliebte war, im Fluss Moika in St. Petersburg zu versenken.

St. Petersburg. Der prominente russische Historiker Oleg Sokolow hat gestanden, eine ehemalige Studentin getötet und anschließend zerstückelt zu haben. “Er hat seine Schuld zugegeben”, sagte Sokolows Anwalt Alexander Potschuew am Sonntag. Der Historiker war am Samstag bei dem Versuch festgenommen worden, die Leichenteile der jungen Frau, die seine Geliebte war, im Fluss Moika in St. Petersburg zu versenken.

Russische Medien berichteten, der Universitätsprofessor sei betrunken in die Moika gefallen, als er versucht habe, die Leichenteile zu versenken. Die Polizei rettete den 63-jährigen Historiker aus dem eiskalten Fluss und entdeckte in seinem Rucksack dann die Arme einer Frau. In der Wohnung des Napoleon-Experten fanden die Beamten die enthauptete Leiche der 24-Jährigen, mit der Sokolow mehrere Bücher geschrieben hatte, sowie eine blutverschmierte Säge.

Binnen weniger Wochen sind in Rumänien zwei Förster der staatlichen Forstverwaltung getötet worden.

  • Eifersucht
  • Wut
  • Erpressung
  • Hass

Bei Eifersucht Mord, der Mann ist seit kurzem wieder frei und erzählt warum und was danach. Er lebt übrigens in neuer Beziehung.

HERRliche Zeiten