Mord an drei Kindern kein rationales Denken mehr – Familie durchs Jugendamt betreut

jclk8888 / Pixabay

Sie erstickte ihre drei Kinder, die jüngste war gerade einige Monate.

Jugendamt: „Konnten Tat nicht vorhersehen“!

Immer absurder wird der Fall: Vater weggewiesen, Mutter ermordete alle drei Kinder!

Dass eine Gefährdung der Kinder bestanden haben könnte, „war nicht absehbar“, hieß es indessen seitens des Wiener Jugendamts. Die Behörde war nämlich nach einer Wegweisung des Vaters (44) bereits vor rund zwei Wochen eingeschaltet worden.

Die Frage bleibt, warum meldet man sich erst nach so einer schrecklichen Tat bei der Polizei? Setzt nach der Tat die Rationalität wieder ein?

Die Nachbarn fragen sich, warum haben wir nichts bemerkt, wie schlecht es der Frau ging?

oe24:

Dreifach-Mord in Wien: Mutter tötet eigene Kinder!

Mutter hatte sich erst vor Kurzem vom Vater getrennt +++ Alles deutet auf Beziehungstat hin

Eine 31-Jährige soll in einer Wohnung in Wien-Donaustadt ihre drei kleinen Töchter getötet haben.
Nach einem Suizidversuch, der laut Polizei nicht lebensgefährliche Verletzungen verursachte, meldete sich die Nepalesin über den Notruf, wo sie das Tötungsdelikt gestanden habe.
Die acht Monate, drei und neun Jahre alten Mädchen starben laut vorläufigen Angaben der Gerichtsmedizin durch Ersticken.
Um das Leben der Ältesten kämpften die Ärzte noch rund eine Stunde lang.

Kronen Zeitung: Dreifacher Mordalarm: Mutter tötet eigene Töchter

HEUTE: Kinder in Wohnung getötet: „Wir sind erschüttert“