ÖGB – Regierung und 12 Stunden Arbeitszeit – führte zu Eskalation

geralt / Pixabay

Update: Regierung fordert, „Pflasterstein Aktion muss Konsequenzen haben“!

Schauen wir einmal genauer hin.

Sehen wir nicht Opfer und Täter, sondern beleuchten wir die Aussagen der Parteien näher.

Den 12 Stunden Tag gibt es ja, schon bei den ÖBB.

Jetzt sagt die ÖVP: „Wie kann es sein, der ÖGB hat hier nichts dagegen, doch wenn wir ihn freiwillig machen den 12 Stunden Tag schon?

Die Frage ist gerechtfertigt, darauf hat es einfach keine Antworten gegeben, oder solche wo man erkannte, die sind auf Streit ausgelegt.

Wie zum Beispiel Kern: Der große Pferde doch tatsächlich mit Ponys vergleicht? Große Pferde sind keine Ponys.

Es muss Herrn Kern nicht zu Gesicht stehen, was Kickl hier macht, doch große Pferde sind keine Ponys.

Oder die Demo, es waren 100.000 angeblich dabei, auch die ÖBB hat man demonstrieren lassen, obwohl es vorher dort schon einen 12 Stunden Tag gab und diese nicht neuerlich betroffen sind.

Das ist ein Gerüst für Konflikte. Als es dann so eskaliert ist, mit Grablicht und Pflasterstein. War die Sozialpartnerschaft zu Ende.

Was macht SPÖ und ÖGB droht weiter. Obwohl beide keine wirkliche Chance gegen diese REGIERUNG haben! Im Hinterkopf hat man Ideen, die sich so nie umsetzen lassen.

Hier agiert nur mehr Wut und Zorn. Die anderen kosten die Schwäche der SPÖ und des ÖGB aus. Stimmt und auf SPÖ und ÖGB kommt alles wie ein Bumerang zurück, stimmt auch.

Was sagen da beide? ÖGB und SPÖ als nächstes legen wir bei denen die Arbeit nieder, die für Kurz waren und für ihn gespendet haben?

Das wird sicher den Frieden bringen und Wohlstand für alle?

Hier erkennt man Hilflosigkeit und Trotz.

Hier mehr dazu.

Die Leute haben Angst, die Leute werden benutzt, oft kommt es einem vor für die eigenen Rachegelüste, SPÖ und ÖGB.

Statt wirkliche Lösungen zu finden, zum Beispiel Firmen mit denen man zusammen arbeiten kann auf der Ebene  der Arbeitszeiten. Und vieles mehr. Es wird nur an Rachegelüsten und Niedermachen gearbeitet vor allem von SPÖ und ÖGB. Das erkennt ein Blinder.

Die ÖVP spielt ihre Macht immer weiter aus, schließt immer mehr ÖGB und SPÖ von Gesprächen aus. Der Bumerang kommt immer auf die SPÖ und den ÖGB zurück.

Die SPÖ droht dort, wo man nicht drohen kann!
Türkis/ Blau macht immer mehr zu.

Die SPÖ schadet damit auch dem eigenen Volk.

SPÖ und ÖGB in der eigenen Falle gefangen.

Wie erklären die dass der Bevölkerung und der Regierung?

Das könnte auch interessant sein:

Demokratie als Stilfrage