Pädophil oder nicht pädophil – die eigene Tochter belastet den Mann schwer

cocoparisienne / Pixabay License

Wir erinnern uns. Ein Polizist, steht im Verdacht sein Enkelkind sexuell missbraucht zu haben. Er kam sogar in U – Haft

Wurde jetzt aber freigelassen, weil ihm ein Enkelkind nicht belastet?

Hier der Vorbericht

Der Polizist wandte sich nun weinend, sein Leben sei zerstört an die Medien.

Auch wir geben der anderen Seite, Platz zur Stellungnahme.

Der Mann sagt: Kursive Aussage des Angeklagten: ” Ich habe gerne mit den Enkelkindern gespielt, alles nicht wahr was man mir vorwirft. Man will nur mein Haus und meine Ersparnisse”!

Das zeigt und sagt schon einiges aus. Was ich hier aber nicht näher kommentieren werde, jeder kann sich sein eigenes Bild machen.

Er hält einen Rosenkranz in seinen Händen auch beim Interview, er würde jetzt viel beten”!

Sein Gesicht ist hochrot, ständig laufen Tränen aus seinen Augen, er hält einen Rosenkranz in den Händen: „Ich hab es nicht getan; ich hab doch nichts Böses getan“, schluchzt Karl S. (Name geändert) immer wieder. „Das Böse“, das der 62-Jährige meint: Die eigene Tochter bezichtigt ihn einer fürchterlichen Tat; sie behauptet, er habe – vermutlich über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg – abartige Handlungen an dem älteren ihrer zwei Kinder begangen.

Hier der ganze Bericht.

Es gilt die Unschuldsvermutung. Polizist sieht sich als Opfer,
Tochter belastet ihn. Enkelkind (3) angeblich nicht! Deshalb kam er aus der Untersuchungshaft.

Die Tochter, die den Vater belastet, ihr Kind sexuell missbraucht zu haben, deren Aussage findet keine Anwendung. Die der dreijährigen, die Tochter ist deren Mutter aber schon?