Plötzlich stand der Täter mit Pistole vor Frau

kerttu / Pixabay

Gegen 21:30 Uhr überquerte eine 30-jährige Fußgängerin aus dem Bezirk Graz-Umgebung den Kreuzungsbereich Römerstraße – Bahnhofstraße. Zur gleichen Zeit näherte sich dem Kreuzungsbereich ein Pkw.
Die 30-Jährige fühlte sich von dem herannahenden Pkw in ihrer Sicherheit gefährdet, woraufhin diese auf die andere Straßenseite lief und dabei ihre Zigarette verlor. Daraufhin hielt das Fahrzeug an und der 16-jährige Beifahrer, ebenfalls aus dem Bezirk Graz-Umgebung, stieg aus dem Fahrzeug. Danach gerieten die beiden über die Fahrgeschwindigkeit bzw. die weggeworfene Zigarette in Streit.
In der Folge holte der 16-Jährige aus dem Fahrzeug eine Gaspistole und schoss in die Luft.
Danach fuhr der Pkw davon.
Die Frau konnte sich das Kennzeichen merken. Bei einer Fahndung konnte das Fahrzeug beim Bahnhof in Kalsdorf bei Graz angetroffen werden.

Der 16-jährige Tatverdächtige zeigte sich zu den Vorwürfen voll geständig.
Er wird auf freiem Fuß angezeigt.

Wie jetzt bekannt wurde, kam es Mittwochvormittag, 2. September 2020, zu einer Körperverletzung in Kalsdorf bei Graz. Hinsichtlich des Vorfalles vom 31. August 2020 erkannte der 48-jährige Lebensgefährte der 30-jährigen Fußgängerin einen abgestellten Pkw als Fahrzeug der Tatverdächtigen wieder.
Er stellte den mutmaßlichen 17-jährigen Fahrzeuglenker zur Rede.
In der Folge kam es zu einem verbalen Streit zwischen den beiden und der 48-Jährige schlug dem 17-Jährigen auf die Schulter.
Dabei erlitt der 17-Jährige eine Rötung im Halsbereich.

Nach Abschluss der Erhebungen werden alle handelnden Personen angezeigt.

Steirerin geschockt: „Plötzlich hat er geschossen“

Quelle