Prozess um falsche Befunde

Schwarzenarzisse / Pixabay

Betrug laut Gericht „absolut nicht nachweisbar“ – Freisprüche für Arzt und mitangeklagte Patienten nicht rechtskräftig.

Wien. Ein renommierter Wiener Psychiater ist am Mittwoch am Wiener Landesgericht vom Vorwurf freigesprochen worden, mehrere Patienten wissentlich falsch befundet zu haben und eine Berufungsfähigkeits- bzw. Invaliditätspension ermöglicht zu haben, die ihnen nicht zugestanden wäre. Auch die betroffenen mitangeklagten Patienten wurden freigesprochen.

Hier der ganze Bericht