Schlepperunterkunft ausgehoben – Hotel als Stützpunkt

Foto:zib

Im Zuge von umfangreichen Ermittlungen gegen eine international agierende Schlepperorganisation ist es dem Landeskriminalamt Wien gelungen, ein “Hotel” in Wien-Hernals auszuforschen, welches als Unterkunft sowohl für Schlepper als auch Geschleppte dienen soll. Informationen zu dieser Örtlichkeit kamen auch aus Deutschland.
Aus diesem Grund und Erkenntnissen aus Observationen wurde am heutigen Tag eine geplante Zugriffsaktion gegen die mutmaßlichen Schlepper in dem “Hotel” durchgeführt.
Neben den zuständigen Ermittlern des Landeskriminalamts Wien waren auch Kräfte des Stadtpolizeikommandos Ottakring, der Bereitschaftseinheit, der Abteilung für Fremdenpolizei und Anhaltevollzug (AFA) und Beamte der WEGA anwesend.
Darüber hinaus beteiligten sich Mitarbeiter des Büros für Sofortmaßnahmen der Stadt Wien, der Finanzpolizei und der zuständige Staatsanwalt an der Aktion.
Insgesamt wurden in dem “Hotel” 4 mutmaßliche Schlepper (38 u.57 Stbg.: Ägypten sowie 43, Stbg.: Jordanien und 58, Stbg.: Österreich) und 30 mutmaßliche Geschleppte im Alter zwischen 20 und 30 Jahren festgenommen.
Einige Mobiltelefone und Bargeld im mittleren 4-stelligen Eurobereich wurden sichergestellt.
Zur Stunde finden die Einvernahmen statt. Die Ermittler gehen davon aus, dass die geschleppten Personen über die Balkanroute nach Österreich gebracht worden waren.

Schlepper-Fahrt in Wien gestoppt

Quelle