Sehr geehrte Liste Pilz – Fall J. – offener Brief

geralt / Pixabay

Sie schreiben Fall J. nicht verjähren zu lassen.

Nun Herr J.hat sich auch auf der Plattform gemeldet, wo ich schreibe.

Es ist sehr schlimm, was hier geschehen ist.
Herr J. hat es lange noch nicht verarbeitet was mit ihm geschehen ist.

Doch wir alle sollten nicht vergessen: Auch Herr J. wurde zum Mörder

Ich habe mit Herrn J. hin und her geschrieben. Ihm gesagt, was ich von ihm halte und auch, es war ein großes Verbrechen was an ihm und anderen begangen wurde.

Herr J. Er ist ein höflicher Mensch zum einen. Und er meinte: “So ein Verbrechen wie bei ihm, sei noch nie geschehen”!

Nun, dies kann ich nicht bestätigen, was ist mit den Kindern die nicht überlebt haben. Wo, im Jugendamt auch Fehleinschätzungen statt fanden. Weil Menschen können sich sehr gut verstellen.

Ich schrieb Herr J. auch ob er wenn er jetzt die geforderten 500.000 EURO erhielte, dann seinem Opfer, bzw. Hinterbliebenen helfen würde. Herr J. “Ich zahlte schon die Begräbniskosten und es gebe keine Angehörigen, bzw, vor langer Zeit wären einige nach Mexiko ausgewandert”!

Er meinte auch, kein anderer Täter der seine Strafe von 14 Jahren abgesessen habe, würde noch die Begräbniskosten an den Staat begleichen müssen. Weil damals angeblich keine Angehörigen gefunden wurden habe der Staat die Begräbniskosten vorgestreckt und er habe diese dann an den Staat zurückgezahlt. Obwohl er es hätte nicht müssen.

Das sind die Aussagen des Herrn J. die ich öffentlich wieder gebe. Andere gebe ich nicht öffentlich. Herr J. braucht Hilfe. Auch dies gebe ich öffentlich. Es liegt eine schwere Kränkung auf ihn, Wut, Hilflosigkeit und Ohnmacht. Er bemüht sich, aber….

Wer ist Herr J? Nun hier mehr dazu:

Misshandelt: Vom Jugendamt zu einer Mörderin gesteckt

Liste Pilz dazu

Der Mann braucht Hilfe, schnelle Hilfe, sonst könnten wir wieder was lesen?

Man sieht, der Mann bemüht sich nicht mehr zum Täter zu werden. Nur der Affekt, eine Psychose, lässt sich nicht auf Dauer ausblenden. Ist der Staat wirklich nicht fähig dies zu erkennen?

Der Mann der mittlerweile einen Spendenaufruf nach dem anderen veröffentlicht. Will Gerechtigkeit vom Staat. Er meint, er wurde zum Mörder, weil man ihm als Kind vom Jugendamt zu einer Mörderin schickte. Es ist für ihn noch lange nicht vorbei.

Wie lange schaut der Staat hier noch weg?