SPÖ: FPÖ-Hartinger-Klein hat Unterstützer der Identitären Bewegung im Kabinett

geralt / Pixabay

Eines gleich vorweg an die SPÖ: Sellner sieht es locker und geht auf eine Melange, wie er sagt, wenn Europa brennt. So nennt Sellner auch eines seiner vielen Youtube Videos.

Die SPÖ kritisiert, die FPÖ lacht darüber, so kann man es auf den Punkt bringen. Die SPÖ hat keine Chance.

Brennt Europa? – Auf eine Melange

 

https://www.youtube.com/watch?v=XgF48n2xwvw

 

SPÖ:

FPÖ-Kontakte zur Identitären Bewegung sind untragbar!

In der heutigen Nationalratsdebatte kritisierte stv. SPÖ-Klubobmann Jörg Leichtfried Sozialministerin Hartinger-Klein für ihren Kabinettsmitarbeiter, der Unterstützer und Spender der rechtsextremen Identitären Bewegung ist. Die Identitäre Bewegung ist aktuell in den Schlagzeilen aufgrund ihrer Verbindung zu dem Christchurch-Mörder, von dem sie nicht nur Spenden bekam, sondern mit dem sie auch persönlich in Kontakt waren. Leichtfried forderte Aufklärung seitens der schwarz-blauen Regierung: „Bundeskanzler Kurz hat vor kurzem gesagt, er duldet keine Identitären in Ministerkabinetten. Jetzt kommen wir drauf, bei ihnen sitzt einer. Was sagen sie dazu?“

Leichtfried kritisierte Hartinger-Klein nicht nur für ihre Zusammenarbeit mit Unterstützern der rechtsextremen Identitären Bewegung, er zeigte auch die unsoziale Politik der „Sozial“-Ministerin auf. „Sie sind eine Ministerin, die mit ihrer Tätigkeit dafür gesorgt hat, dass die Reichsten im Lande reicher werden und die, die täglich für ihre Arbeit aufstehen und hart für ihr Geld arbeiten müssen, ärmer werden.“ Seine Rede beendet er mit: „Die Rechnung ist ihnen bei den Arbeiterkammer-Wahlen bereits präsentiert worden und wird ihnen bei den EU-Wahlen erneut präsentiert werden.“

Sellner sagt dazu: “Brennt Europa gehen wir auf eine Melange”!

Quelle