SPÖ – schaut in unsere Archive warum es so weit kam?

Die Österreicher fühlten sich von euch verraten!
Schock im Buchhandel: Waffen dürfen verkauft werden, Bücher nicht!!!

Die ÖVP Türkisen nutzen es aus, des SPÖ tiefen Fall und diese fällt noch weiter, weil die internen Streitigkeiten bekommt Österreich auch mit.

Und heute die internen Streiterein bekommen auch die Österreicher weiter mit!

Hier einige Beispiele von eurer Regierungsarbeit. Als die SPÖ und die ÖVP noch im Bündnis war!

FPÖ: SPÖ ist die Scharia Partei Österreichs

Das Steuergeld versiegt in den Luxuspensionen der Politiker

Die SPÖ um nichts besser, wie die ÖVP und andere. Das zeigen mehr als hundert Seiten. Die Leute haben kein Vertrauen mehr in euch, wem wundert es?

Hinter den schönen Reden steckt die Krise

Im September 2013, wo wir noch nichts von Corona wussten, wo uns Rot Schwarz immer mehr in die Krise führte.

Immer mehr Menschen leben in großer Angst und Unsicherheit

Selbstkritik und SPÖ über 114 Seiten, sagen einiges aus. Auch über die ÖVP – und heute?

Familien im Triestingtal stehen vor der Kündigung der Wohnung! Drohungen ihnen ihre Tiere wegnehmen! Und Politiker verdienen auch im Urlaub, beim Nichtstun zig Tausende. Ihr alle habt Urlaub gemacht und heute ist der zweite Lockdown da und es wird bereits vom dritten gesprochen. Heuer freut sich keiner auf so etwas wie Weihnachten. Sogar der Christbaum Kauf soll verboten werden.

Absurd ist, Waffen dürfen verkauft werden, Bücher nicht? Gehts noch?

Schock im Buchhandel: Regierung untersagt kontaktlose Abholstationen.

Das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür, dennoch muss der heimische Buchhandel seine Geschäfte geschlossen halten. Und: Es wird dem Buchhandel verwehrt, Abholstationen für Kunden bei den Geschäften zu etablieren. „Im Gasthaus darf sich jedermann sein vorbereitetes Essen abholen und auch bezahlen“, empört diese Ungleichbehandlung den Obmann des Fachverbandes der Buch- und Medienwirtschaft, Komm.-Rat Friedrich Hinterschweiger.

Forciert von Österreichs Buchhändlern wird bereits seit Jahren das Onlinegeschäft mit Versandhandel. Doch stehen bei vielen Bestellungen die Höhe der Portokosten in keiner Relation zu den Buchpreisen. Oder anders: Die Ertragssituation wird durch Porto und Verpackungsaufwand drastisch geschmälert, teilweise sogar gegen Null gedrückt.

Österreichs Buchhandel setzt in den Monaten November und Dezember bis zu 50 % der Jahreserlöse um.

Christbäume sollte man ebenso so wenig umschneiden, der Verkauf könnte ebenfalls verboten werden!

Empörung im Buchhandel: Kontaktlose Abholstationen untersagt

Quelle