Straches Abschied war weinerlich und er sieht sich und die Partei als Opfer

torstensimon / Pixabay

Entschuldigt hat er sich auch bei seiner Frau und Familie.
Wenn sich ein Politiker so als Opfer sieht, fast zu weinen beginnt beim Abschied?

Es war ein Unsinn, eine besoffene Gschicht hat er noch zugegeben.
Wie sehr er Österreich geschadet hat, wird stückweise offiziell. An die 4000 Demonstranten sind am Ballhausplatz und rufen: “Nazis raus”!

Nein, die FPÖ ist kein Opfer, es war eigene Dummheit. Und wir alle fordern Neuwahlen.

Und wir fordern mehr: Was wusste Kurz? Wir fordern Österreich nicht weiter in den Schmutz zu ziehen. Es ist erst der Anfang was man jetzt am Bundeskanzler Amt sieht und was aus dem Ausland kommt. Das Ausland warnt Kurz so weiter so machen.

Es ist der größte Skandal den Österreich je gesehen hat, so Medienberichte.

Auch KURZ muss Rechenschaft ablegen und die Politik verlassen, sagen Kritiker.

JETZT; “Sebastian Kurz wusste schon länger von dem Video”!
Und er arbeitete ganz eng mit Strache und seinem Team zusammen, der kann sich jetzt nicht einfach abputzen”!

Wir und alle andere in der Opposition und viele aus dem Volk, “Sebastian Kurz kann nicht so weiter machen, auch er habe die Konsequenzen zu ziehen”!