Strache führt aus, was die Mehrheit der Wähler verlangt

heblo / Pixabay

Strache will Asylwerber in Kasernen unterbringen

Und Ausgangsperre verhängen.

Sicherheit für Österreicher, die Mehrheit der Wähler hat uns gerade deshalb in der Regierung sehen wollen, so Strache.

Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) kann sich vorstellen, Asylwerber in Wien künftig in Kasernen unterzubringen. Auch eine Art Ausgangssperre für Flüchtlinge hält der FPÖ-Chef für denkbar, wie er am Donnerstagabend im Interview mit „Wien heute“ erklärte.

Diese Geschäftemacherei wollen wir stoppen“, so der Vizekanzler im Gespräch mit ORF-Wien-Chefredakteur Paul Tesarek. Eine Ankündigung im Regierungsprogramm von ÖVP und FPÖ sehe vor, dass Flüchtlinge nicht mehr in privaten Unterkünften leben sollen, sondern in Quartieren. Derzeit leben in Wien rund 13.000 Asylwerber in Privatunterkünften.

Private Unterkünfte seien Geschäftemacherein und Preistreiber für Wohnungssuchende.

Hier mehr dazu