Streit am Bahnhof eskalierte

Alexas_Fotos / Pixabay

Ein 19-Jähriger und ein 17-Jähriger, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck, gerieten am 2. Dezember 2018 gegen 17:30 Uhr im Warteraum des Bahnhofes Vöcklamarkt aus offenbar nichtigen Gründen in Streit.
Dabei soll der 19-Jährige ein Klappmesser aus seiner Hosentasche herausgenommen und es etwa hüfthoch und mit ausgeklappter ca. 10 cm langer Klinge in Richtung des 17-Jährigen gehalten haben.
Danach soll er den ebenfalls anwesenden Freund des 17-Jährigen, einen 16-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck, gewürgt und gleichzeitig das Messer in dessen Bauchgegend gehalten haben.
Dabei soll der 16-Jährige dem Angreifer das Messer aus der Hand geschlagen und ihm mehrere Faustschläge in das Gesicht versetzt haben. Nach diesen Attacken flüchteten die beiden Jüngeren mit dem Messer Richtung Ortszentrum Vöcklamarkt.
Der 19-Jährige, der bei der Polizei die Anzeige wegen Körperverletzung zu seinem Nachteil erstattete, bestreitet die Version der beiden anderen bzw. behauptet vielmehr, sie hätten ihn grundlos attackiert und verletzt, wobei ihm sein Messer beim Gerangel lediglich aus seiner Hosentasche herausgefallen sei.
Der 19-Jährige und der 16-Jährige wurden durch die gegenseitigen Attacken leicht verletzt.
Das Klappmesser wurde von den beiden Jugendlichen im Ortszentrum von Vöcklamarkt weggeworfen und konnte später von der Polizei sichergestellt werden.

Quelle