Tätlicher Übergriff im Familienkreis im Bezirk Amstetten – 33-Jähriger in Haft

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Bedienstete der Polizeiinspektion St. Georgen am Ybbsfelde wurden am 19. Oktober 2019, gegen 17:50 Uhr, von den Eltern eines aggressiven 33-Jährigen zu deren Wohnhaus im Bezirk Amstetten gerufen.

Der 33-Jährige aus dem Bezirk Amstetten dürfte im Zeitraum vom 16. bis 19. Oktober 2019 wiederholt gegenüber seinen Eltern aggressiv und tätlich geworden sein, wobei er zuerst seine Mutter am 16. Oktober im Esszimmer des Wohnhauses mit einem Besen geschlagen, bedroht und leicht verletzt haben dürfte.

Folgend soll der Mann seinen Vater am 17. Oktober 2019, gegen 19:00 Uhr, im Garten zum Wohnhaus mit einem Pflasterstein attackiert und bedroht haben.
Danach dürfte er am 19. Oktober 2019, gegen 14:30 Uhr, zuerst seine Mutter in der Küche und drei Stunden danach seinen Vater mit einem Elektrokabel attackiert und mit dem Tod bedroht haben.
Die Eltern wurden nicht verletzt und haben danach polizeiliche Anzeige erstattet.

Der 33-Jährige wurde von den Polizisten am Anwesen seiner Eltern verwirrt und desorientiert angetroffen und wurde in das Landesklinikum Mostviertel Mauer eingeliefert.
Der Beschuldigte wurde am 20. Oktober 2019 über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt eingeliefert.
Zur Klärung der Zurechnungsfähigkeit wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben und der Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

Kronen Zeitung:

Sohn attackiert Eltern mit Besen, Stein und Kabel

Quelle