Tödlicher Forstunfall

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 68-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Tulln schnitt am 4. März 2019 gegen 10:30 Uhr im Ortsgebiet von Kollersdorf, Bezirk Tulln, alleine mit seiner Kettensäge eine ca. 15 Meter hohe Esche um.
Als der Baum fiel, traf das untere Ende des Baumstammes den Pensionisten im Bereich des Oberkörpers. In weiterer Folge kam das Opfer unter dem Baumstamm zum Liegen. Er erlitt dadurch schwere Verletzungen im Brustbereich und verstarb noch an der Unfallstelle. Seine Ehefrau beobachtete den Unfall unmittelbar.
Der herbeigerufene Notarzt des Notarzthubschrauberteams “Christophorus 2” konnte nur mehr den Tod durch Polytrauma feststellen.
Ein Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden, das Arbeitsinspektorat wurde über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Quelle