Tödlicher Verkehrsunfall im Bezirk Baden

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 73-Jähriger aus dem Bezirk Baden lenkte am 29. Juni 2020, gegen 18.40 Uhr, einen PKW auf der Grenzgasse im Gemeindegebiet von Tattendorf, aus Richtung der Wiener Neustädter Straße kommend in Richtung der Eisenbahnkreuzung.
Zur selben Zeit lenkte ein 46-Jähriger aus dem Bezirk Weiz einen Triebfahrzeug aus Richtung Süden kommend in Fahrtrichtung des Bahnhofs Tattendorf.
Als der 73-Jährige die nicht durch eine Lichtsignal- oder Schrankenanlage geregelte Eisenbahnkreuzung übersetzen wollte, sei es aus bislang unbekannter Ursache zur Kollision gekommen.
Der Triebwagenführer habe mehrmals das akustische Signal betätigt und eine Notbremsung eingeleitet, konnte jedoch die Kollision nicht mehr verhindern.
Der 73-Jährigen konnte erst nach dem Zurücksetzen des Triebwagens durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.
Die bereits eingetroffenen Rettungskräfte, sowie das Notarztteam des Rettungshubschraubers Christophorus 3 konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Zugsunfall im Bezirk Gänserndorf

Ein 54-jähriger türkischer Staatsbürger lenkte am 30. Juni 2020, gegen 11:00 Uhr, einen Lkw mit österreichischer Zulassung im Gemeindegebiet von Breitensee, von Marchegg kommend auf der Graf Salm Straße über den mit Lichtzeichensignalanlage geregelten Bahnübergang Breitensee.

Dabei dürfte der Lkw auf Grund eines nach dem Bahnübergang zum Stillstand gebrachten Lkw die Eisenbahnkreuzung nicht zur Gänze passiert haben.
Zur selben Zeit fuhr der ÖBB Personenzug 2512 von Lassee kommend in Richtung Breitensee und touchierte den in die Eisenbahnkreuzung ragenden Lkw im Bereich der der linken hinteren Ladefläche. Ein Fahrdienstleiter dürfte leichte Verletzungen erlitten haben. Der 54-jährige Lkw-Lenker und der Lockführer sowie 40 Zugspassagiere blieben unverletzt.

Zur Weiterbeförderung der Zugspassagiere wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Zug wurde an der Außenverkleidung und Tür erheblich und der Lkw lediglich leicht beschädigt.

Quelle