Totes Baby – Freispruch für Vater

TPHeinz / Pixabay License

tQuelle, Zitat, ORF: Der Geschworenen-Freispruch für einen Kärntner Vater vom Vorwurf des Mordes nach dem Tod seiner sechs Wochen alten Tochter hat auch vor dem Obersten Gerichtshof gehalten. Der Mann wurde im Vorjahr freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft brachte Nichtigkeitsbeschwerde ein.

Die Anklage hatte dem 27-jährigen Kärntner vorgeworfen, das Baby im Sommer 2018 zu Tode geschüttelt zu haben. Er plädierte auf nicht schuldig. Die Geschworenen entschieden einstimmig zu seinen Gunsten, sie sahen auch keine Körperverletzung, Misshandlung oder Fahrlässigkeit.

Die Justiz sah es anders und sprach nun den Vater rechtskräftig frei.