Vergessen: Auch das Asylheim Traiskirchen wurde angezündet

Tama66 / Pixabay

Da will sich keiner mehr erinnern. Aber die Traiskirchner mussten schon genug ertragen.

Hier der Bericht dazu: Und einige Artikel, deren Drama man bereits vergessen gemacht hat.

Brennpunkt Traiskirchen, wie schaut es dort heute aus? Wird alles totgeschwiegen? Oder im Juni noch, wurde geschrieben, wird Burgenland zu einem zweiten Traiskirchen?

Alles hier zum Nachlesen, es ist uns von Zeit im Blick noch in Erinnerung, gibt man Traiskirchen in die Suche ein, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Unsere Feuerwehren handelten damals zum Glück sehr schnell. Doch hat sich bis heute wirklich etwas verbessert, rund um das Flüchtlingsheim, oder kann man nur besser vertuschen, als damals? Auch rund um die Coronainfektionen?

Als Traiskirchen brannte:

Brand im Flüchtlingslager: Sicherheit der Menschen hat oberste Priorität

Mandatsbescheid zur Reduzierung auf 1400 Personen innerhalb von 4 Tagen erteilt

Um 20.40 Ortszeit übermittelte Bürgermeister Andreas Babler als zuständige Behörde einen Mandatsbescheid, der unter anderem die Reduktion der in der Bundesbetreuungsstelle Ost aufhältigen Personen auf maximal 1400 beschränkt. Babler und die Sachverständigen der Feuer- und Baupolizei, die heute über sieben Stunden lang im Flüchtlingslager tätig waren, kamen zur Ansicht, dass zum Schutz der Menschen dringendster Handlungsbedarf besteht.

Unfassbar, wie hier durch völlig chaotische Zustände die Sicherheit der Menschen gefährdet wird. Als Behörde stießen wir heute auf Schlafplätze in Räumlichkeiten wie Gängen oder Garagen, die man sich gar nicht vorstellen möchte. Neben dem humanitären Skandal ist dieser Umstand auch ein sicherheitstechnischer Supergau, da im Ernstfall die Einsatzorganisationen niemals damit rechnen würden in diesen Örtlichkeiten eine große Zahl an Menschen retten zu müssen.

Hier der ganze Bericht.

Im Erstaufnahme Zentrum Traiskirchen brannte es heute