Vermutlich psychisch beeinträchtige Person bedroht Polizisten

ROOKIE23 / Pixabay

Ein 20-jähriger Mann kam in die Polizeiinspektion Lassallestraße um sich wegen einer vergangenen Amtshandlung zu beschweren.
Der Mann wurde nach Beendigung der Amtshandlung aufgefordert die Polizeiinspektion zu verlassen. Dieser Aufforderung kam er widerwillig nach, begann aber die Beamten wüst zu beschimpfen.
Die Polizisten folgten dem 20-Jährigen und machten ihn auf sein strafbares Verhalten aufmerksam.
Daraufhin zog der Tatverdächtige ein Messer aus seiner Pullover Tasche und bedrohte die Beamten mehrfach mit Hieb- und Stichbewegungen. Die Polizisten mussten daraufhin den Pfefferspray zum Einsatz bringen. Der Tatverdächtige trat kurzzeitig die Flucht an, konnte aber nach wenigen Metern überwältigt und festgenommen werden.
Laut seinen eigenen Angaben wollte der 20-Jährige die Polizeiinspektion mit einem Messer betreten und die Beamten damit bedrohen, um anschließend von einem Polizisten erschossen zu werden. Der Tatverdächtige, der sich vermutlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde in eine psychiatrische Abteilung gebracht. Das Messer wurde sichergestellt.

Quelle