Verrückte Gefühle – Irrlehren was diese anrichten.

Foto: Pixabay Mon Zib

Wer hat diese nicht schon einmal gehabt?

Was sind verrückte Gefühle. Mit ihren Worten meine „Freundin“ Joyce Meyer“!

Erst einmal, „liebe“ Joyce: Jesus sagt: „Wenn ich zum Vater gehe, ist der Teufel vernichtet“!

Immer wieder redest du und andere von einem Teufel, wie weit ist der Glaube da an Jesus Christus: „Wenn ich zum Vater gehe, ist der Teufel vernichtet“!

Die wahre Verantwortung fürs böse, trägt die dunkle Seite Gottes. Wie heißt es doch, was man den Menschen einstudieren lässt, Verantwortung übernehmen. Darüber lacht Gott am meisten. Oder Pläne machen. Gott lacht sich kaputt.

Doch wer an den Teufel glauben will, aber damit ist er an Jesus Christus weit vorbeigegangen. Denn in Johannes Evangelium steht: „Wenn ich zum Vater gehe, ist der Fürst der Finsternis gerichtet. Das böse Gottes  selbst, macht, wenn dann schon alles zu nichte. Und Jesus ist er sein Diener, weil er nur zusieht. Das ist meine Meinung? Und man kann mir gerne diese Frage beantworten.

Wie kleingläubig sind Prediger und Joyce Meyer, die immer wieder einen gerichteten auferwecken wollen?

Ich lasse Gott nicht aus der Verantwortung, indem ich alles auf einen Teufel schiebe, der vernichtet ist, durch Jesus Christus selbst, Amen.

Übernehmt Verantwortung: Bobby war 20 Jahre jung.