Versichern sie sich und ihre Familie gegen Mord durch Flüchtlinge!

Foto: RyanMcGuire / Pixabay License

Absurd, absurder, am absurdesten.
Kein Schmäh, wird tatsächlich von Anwälten gefordert.
Was, wenn es kein Flüchtling war?

Solche Vorschläge kommen TAT – sächlich von Anwälten.
Solche Absurditäten könnten schnell zur Pflicht werden, natürlich mit Klauseln.

„Wir zahlen nicht bei“?
„Wir zahlen nur bei“?

Was soll auch dabei rauskommen: Versicherungen sollen gegen Morde von Afghanen Österreicher versichern?
Kein Witz, so verstehen viele die Zeilen der beiden Anwälte.

Opfer-Anwälte fordern jetzt Asylreform

Schreibt oe 24: Die Anwälte vertreten Hinterbliebene wie Eltern von Mordopfern! Zwei Juristen präsentieren Verbesserungsvorschläge für das Asylwesen.

Hoppla der eine ist kein Afghane, sondern angeblich Syrer: Ich glaub des ist der aus NÖ – der zu bis zu 16 Jahren Haft verurteilt wurde.
Hoppla jetzt sind es 15 Jahre, also in rund 7 Jahren könnte er wieder frei sein. Ansonsten Freigänge: Das ist ja auch, na ja Freigänge. Ein eigenes Thema.

1. Interview beim Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl gehen, eine Haftung des Staates für Schäden durch Asylwerber (Art „Versicherung“) sowie um ein spezielles Asylverfahren für Asylwerber, die verwaltungs- und…