Wohnhausbrand im Bezirk Baden

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Die Streife Leobersdorf wurde am 11.03.2016 um 00:07 Uhr nach 2540 Großau, Berndorferstraße zu einem Wohnhausbrand beordert. Die FF Großau war über den Brand bereits über die Alarmzentrale in Kenntnis.

Beim Eintreffen der Beamten, annähernd zeitgleich mit der FF Großau stand der an das Wohnhaus angebaute Lagerraum bzw. Werkstatt bereits in Vollbrand.

Aufgrund des Ausmaßes des Brandes wurden Feuerwehren von Bad Vöslau, Gainfarn, Sooß und St.Veit zur Unterstützung angefordert. Weiters wurde das RK St. Veit mit einem RTW angefordert.

Nach Angaben der ersteintreffenden Feuerwehr schlugen die Flammen bereits durch das Ziegeldach, welches auch teilweise eingestürzt war und Gefahr bestand, dass die Flammen auf das Nachbargebäude, welches sich ca. 4 Meter hinter dem Brandobjekt befindet, übergreifen.

In dem vom Brand betroffenen Teil des Wohnhauses befand sich auch eine Gastherme. Die Gaszuleitung wurde seitens der Feuerwehr sofort abgedreht.

Durch die Flammen geriet auch die Stromzuleitung, welche über das Dach vom nahegelegenem Trafo gespannt war und auch das Nachbargebäude versorgt, in Brand.

Die oa. Feuerwehren waren mit 12 Fahrzeugen und ca. 90 Mann im Einsatz. Das RK St. Veit war mit einem Fahrzeug und zwei Sanitätern vor Ort.
Der Teil des Wohnhauses, der vom Brand betroffen war, dürfte vollständig zerstört worden sein. Um ein Übergreifen der Flammen in den Wohnbereich des Gebäudes zu verhindern, wurde von der Feuerwehr das Dach über dem Wohnbereich teilweise abgedeckt umso Löschwasser zuführen zu können.
Verletzt wurde niemand, die Höhe des Schadens ist nicht bekannt.

Feuerwehr Baden hier die ersten Bilder und Einsatzbericht.

Quelle