Zwei Polizisten von Listenhund gebissen

PixelwunderByRebecca / Pixabay

Am Nachmittag des 21. Oktober 2018 wurden zwei Polizisten im Zuge einer Amtshandlung im Bereich einer Hundewiese in Salzburg-Lehen von einem Hund der Rasse “Dogo Argentino” zweimal angegriffen und gebissen.
Im Zuge dessen kam es zu einer Schussabgabe einer Beamtin in das Erdreich, wobei dadurch keine Personen verletzt oder Sachen beschädigt wurden.
Der Hundehalter wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. Beide Polizisten wurden durch den Angriff verletzt.

Kronen Zeitung: Zwischen zwei Tierhaltern – dem Anrufer und einem 26 Jahre alten Salzburger, dem mehrere Hunde gehören – war auf dem Areal in Salzburg-Lehen ein Streit entbrannt, woraufhin die Beamten – eine Polizistin und ihr Kollege – zum Ort des Geschehens beordert wurden.
Im Zuge des Gesprächs mit den beiden Männern griff der Dogo Argentino dann plötzlich an.

Auch erstattete die Exekutive Meldung beim Magistrat. Dort wird nun entschieden, ob dem Mann der bzw. die Hunde abgenommen werden.

Hier der Bericht der Kronen Zeitung

 

Quelle