News Ticker

Eilmeldung: Winnetou-Schauspieler Pierre Brice ist im Alter von 86 Jahren gestorben.

Pierre Brice Pierre Brice | ©: Marcus Ostermann (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pierre_brice.jpg)
Werbung

Heute ist ein Trauertag.

Wegen einer Lungenentzündung wurde Pierre Brice noch ins Krankenhaus eingeliefert. Das er nicht mehr lebend verlassen konnte.

Er war der Held einer ganzen Generation, nun ist er tot: Pierre Brice (†86) ist gestorben. Der französische Schauspieler und «Winnetou»-Darsteller ist am Samstagmorgen in einem Krankenhaus in Paris an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben – in den Armen seiner Frau.

Er ist am gestrigen Abend mit hohem Fieber ins Krankenhaus eingeliefert worden, seine Hella war die ganze Zeit bei ihm», teilte sein Büro mit.

Brice wurde 1962 von Produzent Horst Wendlandt entdeckt, der ihm die Rolle des Apachenhäuptlings Winnetou anbot. Jedoch kannte Brice weder Autor Karl May noch dessen Häuptling-Figur. Seine Agentin musste ihn erst zur Annahme der Rolle überreden. Von 1962 bis 1968 spielte Brice Winnetou in insgesamt elf Karl-May-Filmen.

Die Rolle machte ihn zum Kult. Brice Filmtod als Winnetou löste 1965 eine immense Protestwelle der Fans aus. Als der Produzent Drohbriefe erhielt, entschied er, sofort mit den Dreharbeiten zu einem weiteren Film zu beginnen, der den beliebtesten Indianer wieder auferstehen liess.

Brice erklärte rückblickend, er habe nie bereut, sein Leben Winnetou gewidmet zu haben. Brice lebte zuletzt mit seiner Frau Hella in Garmisch-Partenkirchen.

ORF-Programmänderung in memoriam Pierre Brice

Piere Brice als Winnetou, Karl-May-Festspiele Elspe, etwa um 1978 | ©: Elke Wetzig

Piere Brice als Winnetou, Karl-May-Festspiele Elspe, etwa um 1978 | ©: Elke Wetzig

„Winnetou I“ am 7. Juni um 14.50 Uhr
Wien (OTS) – Pierre Brice ist tot. Der französische Schauspieler und „Winnetou“-Darsteller ist heute Samstag, dem 6. Juni 2015, in einem Pariser Krankenhaus im Alter von 86 Jahren gestorben. Pierre Brice wirkte in rund 40 Kinofilmen mit. Seine größten Erfolge hatte er vor allem mit der Darstellung der „Winnetou“-Figur in den Karl-May-Verfilmungen. In memoriam Pierre Brice ändert der ORF sein Programm und zeigt morgen Sonntag, dem 7. Juni 2015, um 14.50 Uhr „Winnetou I“ in ORF eins. Der Film „Johnny English“ entfällt.

„Winnetou I“ entstand 1963 unter der Regie von Harald Reinl nach dem Buch von Karl May. In den Hauptrollen sind Pierre Brice als Winnetou, Lex Barker als Old Shatterhand, Marie Versini als Nscho-Tschi, Mario Adorf als Santer und Ralf Wolter als Sam Hawkins zu sehen.

Zum Inhalt: Die Apachen befinden sich auf Kriegspfad, da die Eisenbahn durch ihr Land führen soll. Ein Deutscher, genannt „Old Shatterhand“ (Lex Barker), versucht, den dafür verantwortlichen Banditen Santer (Mario Adorf) von seinem Plan abzubringen. Als der Häuptlingssohn Winnetou (Pierre Brice) gefangen genommen wird, kann ihn Old Shatterhand befreien und sich damit dessen Freundschaft erwerben. Gemeinsam wollen sie Santer zur Strecke bringen.

Werbung