Grüne Abschiebung in den Tod stoppen

geralt / Pixabay

Korun: Abschiebungen in den Tod stoppen.

Grüne: Parlamentarische Anfrage zu Afghanistan-Abschiebungen

„Während die deutsche Regierung Abschiebungen nach Afghanistan aufgrund der ständigen Bombenanschläge dort ausgesetzt hat, hat unsere Bundesregierung noch am selben Tag, als der seit Monaten blutigste Anschlag mit 80 toten Afghanen stattgefunden hat, dorthin abgeschoben. Der Behauptung von FlüchtlingshelferInnen, dass zwei der Abgeschobenen sogar ‚wie eine Mumie‘ verschnürt worden sein, muss ernsthaft nachgegangen werden“, fordert die Grüne Menschenrechtssprecherin Alev Korun.

Die Grüne Abgeordnete wird deshalb in den nächsten Tagen eine parlamentarische Anfrage an den Innenminister einbringen. Korun: „Wie kann es sein, dass trotz tausender Anschlagsopfer in den letzten Monaten Menschen weiterhin nach Afghanistan abgeschoben werden? Und warum werden Menschen bei der Abschiebung wie Pakete verschnürt, obwohl 1999 bei einer solchen sogenannten ‚Fixierung‘ Marcus Omofuma qualvoll erstickt ist?“ Die einzige vernünftige Schlussfolgerung aus dem blutigen Anschlag von letzter Woche mit 80 Toten ist der Stopp der Abschiebungen nach Afghanistan. „Die Bundesregierung ist am Zug und trägt die Verantwortung“, stellt Korun klar.

Quelle