News Ticker

Kern will um die Mittelschicht kämpfen

Der Hintergrund ist keine Montage sondern Tatsache nach Sanierung und Einstellung der Triestingtalbahn, so um 2010 zum Amtsantritt Christian Kern´s | Fotos: Peter Schweinsteiger (Bahn) / Franz Johann Morgenbesser (Kern https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/) Der Hintergrund ist keine Montage sondern Tatsache nach Sanierung und Einstellung der Triestingtalbahn, so um 2010 zum Amtsantritt Christian Kern´s | Fotos: Peter Schweinsteiger (Bahn) / Franz Johann Morgenbesser (Kern https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)
Werbung

Kern: Es ist unsere Aufgabe, für die Mittelschicht zu kämpfen, denn sie trägt unser Land.

Appell an SPÖ Wien: „Österreich gemeinsam im Sinne unserer Grundwerte gestalten“ – Österreich Weltklasse machen, denn „Mittelmaß darf nicht Maßstab für unser Land sein“

SPÖ-Bundesparteivorsitzender, Bundeskanzler Christian Kern hat heute, Samstag, beim Landesparteitag der SPÖ Wien in der Messe Wien betont, dass „der Grund, warum wir heute so stolz auf Wien sein können, damit zu tun hat, wie Michael Häupl die Stadt geführt und seine Vision hier umgesetzt hat“. Und, so Kern: „Mit derselben Umsicht wirst du auch zukünftige Weichenstellungen vornehmen.“ Der Parteivorsitzende appellierte an die Wiener Landespartei: „Es ist unser gemeinsames Projekt, Österreich im Sinne unserer Grundwerte zu gestalten. Denn es wird sonst niemand anderer tun. Unsere Anstrengungen entscheiden, ob wir in einer offenen Gesellschaft leben oder ob die Rechten fröhliche Urständ feiern. Wir haben es in der Hand, über die Zukunft des Landes und die Zukunft der Partei zu entscheiden.“ Wichtig sei, nicht zuletzt im Interesse der Kinder, Österreich an die Spitze der Welt zu bringen. „Wir müssen Weltklasse werden in Sachen gleiche Chancen für Frauen, beim Bildungssystem, bei Forschung und Entwicklung“, so Kern, denn: „Das Mittelmaß darf nicht der Maßstab für unser Land sein“, so Kern.

Aktuelle Veränderungen, vor allem Technologieentwicklung, Globalisierung und Migration, durchdringen alle Lebensbereiche. „Wir müssen uns fragen, ob unsere traditionellen Antworten heute noch passen, um diese Herausforderungen zu lösen. Wegweiser bei der Gründung unserer Partei war ein starkes Fundament an Werten: Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Mit diesem Kompass können wir die Zukunft gestalten.“ Klar sei: „Wenn wir stehenbleiben, schaffen wir uns ab. Wir müssen uns an die Spitze der Veränderung stellen, denn dort ist der legitime Platz der Sozialdemokratie.“ Mit dem Plan A habe die Sozialdemokratie ein gutes Rüstzeug dafür; auch der Parteiprogrammprozess sei wichtig, um gemeinsame Perspektiven zu finden.

Werbung

Quelle