5-jährige Haftstrafe wegen Einbrüchen in Ungarn: Flüchtiger in Wien gefasst

Foto: geralt / Pixabay License

Durch umfangreiche Ermittlungen ist es dem Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Suchtmittel Beschaffungskriminalität – Gruppe PAAL gelungen, einen 56-jährigen ungarischen Staatsangehörigen in einer Sozialunterkunft im Bezirk Donaustadt festzunehmen. Er steht im Verdacht, ein Mountainbike im Wert von € 1.200,- von einem Fahrradabstellplatz gestohlen zu haben. Des Weiteren wird der Mann mittels europäischem Haftbefehl aus Ungarn gesucht. Er wurde dort aufgrund zahlreicher Einbrüche zu einer knapp 5-jährigen Haftstrafe verurteilt.
Bei der Personskontrolle wies sich der 56-Jährige mit einem gestohlenen Personalausweis aus. Den Ausweis will er lediglich gefunden haben.
Im Zuge der polizeilichen Einvernahme gab der Beschuldigte an, seit dem Jahr 2016 auf der Flucht vor den ungarischen Behörden durch mehrere Staaten gereist zu sein. Nach Abschluss der Einvernahme wurde er in eine Justizanstalt gebracht.

Quelle