Altenheime – Schulen – Kindergärten werden nicht gehört!

Foto:pixabay, zib

„Die Politiker sind nicht nur faul, unwissend, sie führen uns auch alle an der Nase herum, so geht es nicht weiter“!

Anschober Gesundheit? Was hat er für Ausbildung um uns so diktieren zu können?

Opposition Klage gegen Anschober:

FPÖ zeigt Anschober wegen Amtsmissbrauchs an

Kronen Zeitung: Die FPÖ hat am Montag eine Anzeige gegen Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) wegen Amtsmissbrauchs angekündigt. Klubobmann Herbert Kickl attestierte dem Minister wiederholt amtsmissbräuchliches Vorgehen. Anschobers Verordnungen seien nicht durch das Covid-19-Maßnahmengesetz gedeckt, zudem habe dieser Verordnungen nach demselben Prinzip erlassen wie jene, die durch den Verfassungsgerichtshof (VfGH) aufgehoben wurden.

Knebel-Aktion in Wien

Kindergartenpersonal demonstriert für mehr Gehör.

Geknebelt hat am Freitag Personal von Kindergärten und Horten vor dem Bildungsministerium für mehr Gehör für seine Anliegen demonstriert. Unter anderem verlangte man eine schnellstmögliche Impfung gegen das Coronavirus. Kritik gab es bei der von der Gewerkschaft younion organisierten Aktion auch an fehlenden einheitlichen Regelungen für den Kindergartenbereich.

Amtsärztin nach Demo dienstfrei gestellt.

Für große Aufregung in Zusammenhang mit den Coronavirus-Impfungen sorgt eine im Burgenland tätige Amtsärztin. Die Medizinerin aus dem Bezirk Jennersdorf wetterte auf einer „Anti-Corona-Demo“ gegen die Maßnahmen der Regierung und empfahl, sich nicht impfen zu lassen. Das Land Burgenland veranlasste, dass die Landesbedienstete mit sofortiger Wirkung dienstfrei gestellt wird.

Gegen Impfung: Amtsärztin dienstfrei gestellt.

Es dürfte nicht ihr erster Auftritt gewesen sein. Sie soll auch gegenüber Privatpersonen und Pflegeheimen Stimmung gegen das Impfen gemacht haben. Die Ärztekammer ist entsetzt, man könne jedoch nichts unternehmen, heißt es.

23 Tote nach Corona-Impfung: Wirbel um Bericht aus Norwegen

Ein Bericht der norwegischen Arzneimittelbehörde vom 14. Jänner sorgt vor allem in sozialen Medien derzeit für Aufregung. Demnach sind 23 Patienten kurz nach der ersten Corona-Impfung gestorben. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden im skandinavischen Land 25.000 Menschen mit dem BioNTech/Pfizer-Impfstoff immunisiert.