Am Schauplatz Gericht: Todesfall weil Frau nicht mehr konnte

Foto: Pezibear / Pixabay License

Ich schaue mir gerade die Wiederholung der gestrigen Sendung am Schauplatz Gericht an.

Die Fälle sind wieder mehr als schrecklich, aber der zweite Fall ist der Wahnsinn.

Es geht um eine Hecke eines Nachbarn, die anscheinend zu hoch sei?

Ein älteres Ehepaar würde zu wenig Licht im Haus haben. Anstatt dies gütig zu lösen, landet das Dilemma vor Gericht. Dann die Entscheidung: Statt die Hecke zurückschneiden zu lassen, entscheidet das Gericht, dass Haus der Beschwerdeführer muss abgerissen werden!

Man gibt dies und jenes vor: Die Belastung ist für die Frau laut Ehemann zu viel gewesen, sie spricht noch im Fernsehen: „Mir ist alles zuviel, ich bin krank geworden“! Beim nächsten Drehtermin ist die Frau nicht mehr dabei.

Ihr Mann: „Sie starb an der Kränkung konnte nicht mehr, ich musste einen Teil des Hauses wegreißen und einen Teil der Fenster zumauern, kann auch nicht mehr. Ein Ende, weil man etwas mehr Licht im Haus wollte und bat doch die Hecke zurück zu schneiden.

Auch dieser Fall scheint nun ein Ende erreicht zu haben.

Quelle, Zitat: ORF:

ÖBB-Baustelle: Enteigneter will weiter in Haus leben

Quelle, Zitat: HEUTE:

ÖBB lassen erstmals seit 20 Jahren Wohnhaus enteignen