Angreifer sprang nach Auseinandersetzung in den Traun-Fluss

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Nach einer Auseinandersetzung in Gmunden, bei der ein 24-Jähriger einen Mann mit einer abgebrochenen Flasche bedrohte, flüchtete der Täter und sprang in den Traun-Fluss, wo er gerettet werden musste.
Am 10. Februar 2016 gegen 1 Uhr kam es beim Faschingskehraus am Gmundener Rathausplatz zu einer Auseinandersetzung. Ein 24-Jähriger aus Marokko bedrohte im Zuge dessen einen bislang unbekannten Mann mit einer abgebrochenen Flasche. Ein Zeuge der den Vorfall beobachtet hatte, kam dem Unbekannten zu Hilfe, woraufhin der 24-Jährige Richtung Traunbrücke flüchtete. Der Zeuge, ein 38-Jähriger aus Ohlsdorf, nahm die Verfolgung auf. An der Traunbrücke angelangt, sprang der Flüchtende über das Brückengeländer in den Traun-Fluss. Dabei kam er, etwa in der Mitte des Flusses, auf dem Betonsockel des Brückenpfeilers zum Liegen. Durch den Sturz erlitt er Verletzungen unbestimmten Grades. Die Feuerwehr rettete den Mann mittels Drehleiter. Er wurde mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Vöcklabruck eingeliefert. Der 24-Jährige war alkoholisiert.

Quelle