Angst vor dem großen Austausch – Demo

torstensimon / Pixabay

Schreiduell zwischen Identitären und ihren Gegnern.

Kronen Zeitung: „Für Meinungsfreiheit und gegen den großen Austausch“
Beobachtet von Polizeikameras bat Sellner seine Unterstützer, auf eigene Transparente zu verzichten.
Ein Demo-Teilnehmer hatte seinem Frust über das Verhalten der FPÖ zuvor mit einem „Strache – du Lulu“-Schild Luft gemacht.
Selbst mitgebracht hatten die Identitären gelbe Schilder mit dem Slogan, „Für Meinungsfreiheit und gegen den großen Austausch“, womit sie neuerlich bei jenem Slogan anknüpften, in dessen Namen der Attentäter von Christchurch in Neuseeland im März zwei Moscheen attackiert und 50 Menschen erschossen hatte („The Great Replacement“).

Mit der Meinungsfreiheit sei es ja in Österreich immer schlechter gestellt, Zensur und Hohe Strafen Abstempeln im Vordergrund.

Hier was noch los war.

Hier der ganze Bericht der Kronen Zeitung.

Die identitären werden trotzdem wachsen, sie haben Spender aus höchsten Kreisen, allein aus den USA und wer weiß noch wo?

Die Geheimdienste wie FBI CIA sind hier sehr wohl dran. Auch andere Geheimdienste. Durchkommen der Informationen ist aber immer nur ein Bruchteil

Sellner Verlobte ist eine reiche Amerikanerin. Und auch sie unterstützt ihn außerordentlich gut.

Sellner Live: Das sagt er nach der DEMO.