Bloggerin von einem mutmaßlichen Frauentöter aus dem Häfen U – Haft auf 11000 Euro verklagt

Foto: lukasbieri / Pixabay License

Der scheint in der U – Haft Internet zu haben und schaute auch auf die Seite der Bloggerin? Oder jemand hat ihm die Info zugetragen?

„Umbringen ist nicht gleich Mord, so im §§§§§ Dschungel. Polizeibericht, vor einigen Monaten: „Ich habe meine Frau umgebracht“! ging ein Mann zur Polizei.

Darf man ihn dann Frauentöter nennen? Oder auch nicht?

Er sitzt ja in U – Haft und wie gesagt, hat von den Artikeln gegen ihn trotzdem erfahren?

Umbringen ist nicht Frauenmord?
Die anderen Medien zitierten auch teilweise nur den Polizeibericht  und recherchierten selbst. Und manche mussten alles löschen.

Täterschutz vor Opferschutz: Es geht aber viel weiter, nur möchte ich nicht weiter vorgreifen. Es ist schlimm genug was die Justiza alles machen kann.

Frauenmörder von Graz war vor der Tat in Therapie

Frauenmörder darf man nicht schreiben, auch wenn die Frau durch mehrere Messerstiche tödlich verletzt wurde! Und rannte diese mehrmals ins Messer? Wie gesagt, es kann am Ende mehr als tausende Euros kosten so etwas zu schreiben. Abmahnanwälte die Medien und Blogger mundtot machen.

Er sagte zur Polizei, auch im Polizeibericht: „Ich habe meine Frau umgebracht“! Bis…