Brand mit zwei Todesopfern im Bezirk Bruck an der Leitha

OpenClipart-Vectors / Pixabay

Mittlerweile kann man aber schon von Bränden schreiben.

Aus bislang unbekannter Ursache brach am 25. Dezember 2018, gegen 17.20 Uhr, ein Brand in einem Einfamilienhaus im Bezirk Bruck an der Leitha aus. Nach ersten Ermittlungen dürfte der Brand im Keller des Hauses ausgebrochen sein, wo sich der 56-jährige Sohn der Hausbesitzerin aufhielt.
Aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes saß der 56-Jährige im Rollstuhl.
Die 80-jährige Mutter dürfte sich zur Zeit des Brandausbruchs im Erdgeschoss des Hauses aufgehalten haben.
Beim Eintreffen des Notarztes konnte nur noch der Tod der beiden Personen festgestellt werden.
Der Brand konnte durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte bereits gelöscht werden. Die Ermittlungen bezüglich der Brandursache wurden durch das Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, übernommen und werden am Morgen des 26. Dezembers 2018 fortgesetzt.
Die Staatsanwaltschaft Korneuburg ordnete die Obduktion der beiden Opfer an.

Ergänzend zur Presseaussendung der Landespolizeidirektion NÖ vom 25. Dezember 2018 wird mitgeteilt, dass die Erhebungen der Beamten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, und des Brandsachverständigen des Bundeskriminalamtes ergaben, dass als mögliche Brandursachen heiße nachglühende Teilchen (Zigarette) oder ein technischer Defekt am Rollstuhl in Frage kommen könnten. Fremdverschulden ist auszuschließen. Weitere Erhebungen werden noch geführt.

Quelle

Brand in einem Wohnhaus in Wilhelmsburg – Bezirk St. Pölten-Land

Ein 55-jähriger Bewohner eines Hauses in Wilhelmsburg entdeckte am 26. Dezember 2018, gegen 23.45 Uhr, einen beginnenden Brand in einer an das Wohnhaus angebauten Scheune.
Er verständigte die Feuerwehr und brachte 3 weitere Bewohner aus dem Brandobjekt. Die Bewohner der angrenzenden Häuser mussten diese ebenfalls verlassen.
Es waren etwa 95 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Wilhelmsburg, Weinburg, Ober-Grafendorf, Ochsenburg, St. Georgen und St. Pölten-Stadt mit den Löscharbeiten beschäftigt. “Brand aus” war gegen 02.30 Uhr. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache und die Schadenssumme sind unbekannt.
Das Einfamilienhaus dürfte aufgrund der Brandeinwirkung und der Löscharbeiten derzeit unbewohnbar sein.

Quelle

Balkonbrand in Bad Hofgastein

Am Abend des 26. Dezember 2018 kam es bei einem Haus in Bad Hofgastein zu einem Balkonbrand.
Die Bewohner des Hauses konnten den Brand selbständig mittels Feuerlöscher bekämpfen. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Hofgastein löschte noch verbliebene Glutnester.
Verdacht auf Fremdverschulden liegt nicht vor.
Das Feuer wurde durch ein Friedenslicht, welches am Balkon abgestellt wurde, ausgelöst Die Schadenssumme ist bis dato unbekannt. Dieser ist durch eine Versicherung gedeckt. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand.

Quelle

 

Quelle